Geniessen

Die Fähigkeit eine Mahlzeit zu geniessen, geht immer mehr verloren. Fast-food und Fertiggerichte führen dazu, dass wir zu hastig essen und natürliches Sättigungsgefühl unzureichend wahrnehmen. Zudem ernähren wir uns zu fett, immer mehr Menschen leiden an Übergewicht.

Kinder besitzen in der Regel noch die Gabe, langsam und genussvoll zu essen. Damit sich diese natürliche Fähigkeit verfestigt und nicht verloren geht, eignet sich folgende Übung.

Alle Kinder bekommen ein Stück Brot und setzen sich in den Stuhlkreis. Zunächst versuchen die Kinder mit geschlossenen Augen das Brot hastig zu essen.

In einem zweiten Durchgang kauen die Kinder besonders langsam ein weiteres Stück Brot. Beim kauen nehmen die Kinder intensiv den Geschmack des Brotes, welcher im Mund langsam süsslich wird, wahr. Die Kinder öffnen die Augen und tauschen ihre Erfahrungen aus. Der Unterschied zwischen hastigem und langsamen Essen wird besprochen. Das gleiche kann auch noch mit anderen Lebensmittel ausprobiert werden.

1 Ansicht

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Stöcke erkennen

Für dieses Spiel sucht sich jeder einen Stock, den sich jeder durch Abtasten genau einprägen muss. Anschließend werden die Augen verbunden oder geschlossen. Wer kann seinen Stock wieder erkennen aus a

Waldfußball

Wie beim normalen Fußball werden auch hier zwei Tore bestimmt. Diese müssen aber je zwischen zwei Bäumen und etwa gleich groß sein. Zur Hilfe könnten die Bäume mit Absperrband markiert werden. Je nach

Walddetektiv

In einem Waldstück von ca. 50x50 Metern werden einige Dinge geändert, dazugelegt bzw. präpariert. Z.B. ein Tannenzapfen befindet sich unter einer Buche, ein Eichenblatt unter einer Tanne, eine Kartoff

Kontakt: 079 531 50 34  /  kiwibuerglen@gmail.com

© 2014 by KIWI Bürglen. Proudly created with Wix.com